Das Apfelgut
Zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb, am Rande der Vegetationsgrenze für Äpfel, erzeugt das apfelgut (Duttenhofer'sches Apfelgut Neunthausen) von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer Äpfel (außerdem Birnen, Quitten, Kirschen, Sauerkirschen, Mirabellen, Pflaumen, Reineclauden, Zwetschgen und Zibärtle) der Sonderklasse: hocharomatische Früchte mit feiner Säure und vollem Geschmack.
Warum das so ist? Weil, wie beim Wein an der Mosel und im Rheingau auch, sich die Pflanzen unter den nicht so günstigen klimatischen Bedingungen besonders anstrengen müssen und durch die hohen Temperaturunterschiede zwischen Tagen und Nächten die fruchtigen, aromabildenden Substanzen in den Früchten äußerst kräftig ausgeprägt werden. Andererseits stellen das Klima und die Steillagen, auf denen ein großer Teil unserer Apfelbäume steht, auch ein gewaltiges Problem bei der Bewirtschaftung dar.
Die Bedingungen des Marktes erlauben es derzeit leider nicht, die dabei entstehenden Kosten auf den Verkaufspreis der erzeugten Äpfel umzuwälzen: Unser Betrieb ist, wie die Landwirtschaft allgemein, in der Krise. Wir meinen aber, daß in der Veredlung unsere Chancen liegen.
Deshalb haben wir in den letzten Jahren immer wieder neue Produkte entwickelt. Mit großem Erfolg, wie wir finden.
Alles über unsere Produkte, die Einkaufsmöglichkeiten, aktuelles Angebot, Anfahrt, Öffnungszeiten und weitere praktische Hinweise finden Sie im "Gutsverkauf".
Die Geschichte des Gutes steht Ihnen unter dem Titel "Eine Württemberger Apfelgeschichte" im Bereich Download zur Verfügung.